A318 Druckrumpfschalen

A318 Druckrumpfschalen 2017-05-21T15:18:30+00:00

Projekt Beschreibung

a318-1

Die mit Stringern und Spanten verstärkten Schalen im unteren Bereich von Verkehrsflugzeugen sind insbesondere durch Landestöße großen Druckbelastungen ausgesetzt, die mit Schublasten überlagert sind. Sowohl für die Auslegung als auch für die Zulassung der Flugzeuge werden Stabilitätstests in Airbus-eigenen Testanlagen ausgeführt. Da318-2abei werden die Testschalen bis zum Versagen beansprucht.

Beim Airbus A318 wurden im Bereich der hinteren druckbeanspruchten Rumpfschalen (s. Markierung Bild oben) zum ersten Mal serienmäßig in einem Verkehrsflugzeug geschweißte Schalen eingesetzta318-3. In einem von Airbus entwickelten Verfahren werden hierbei die Stringer mit den Schalen verschweißt, statt diese nach traditionellem Verfahren zu nieten.

Die Festigkeit dieser Verbindungen stand daher im Fokus der gemäß Zulassungsstandards vorgeschriebenen Schalenprüfungen. Eine Vielzahl dieser Schalen in A318 Abmessungen wurden unter diversen Lastkombinationen bei Airbus getestet.

Versuchsbegleitend wurden bei IWiS diese Schalen mittels nichtlinearer Stabilitätsanalysen berechnet. Die zuvor in den Konzeptstudien zu den A380 Druckrumpfschalen entwickelte Analysetechnik wurde weiter verfeinert und lieferte gute Übereinstimmungen mit den Testergebnissen.a318-4

Siehe auch: Nonlinear Buckling Analyses on Welded Airbus Fuselage Panels, 3rd Annual FENet Industry Meeting & AGM – Ensuring Fitness for Purpose of FEA

Nutzen für unseren Kunden:

Die von IWiS durchgeführten Berechnungen dienten Airbus dazu, die Versuchsdurchführung abzusichern, zusätzliche Daten zu gewinnen und Tests einzusparen.