A380 Konzeptstudien

A380 Konzeptstudien 2017-05-21T15:18:30+00:00

Projekt Beschreibung

dbaa-01-a380-0

Aufgrund des neuartigen Rumpfkonzepts des A380 und der ungewöhnlich großen abzutragenden Lasten erschien die Absicherung der bewährten Auslegungs-prinzipien für Verkehrsflugzeug-Druck-rumpfschalen erforderlich.
Hierzu wurde IWiS mit Detailanalysen an einem besonders hoch belasteten Segment des A380 Druckrumpfes beauftragt.dbaa-01-a380

Die zu berechnende Vielzahl von geometrischen Varianten erforderte die Parametrisierung der FEM-Modellierung. Die Lastaufbringung erfolgte durch Auskopplung und Übernahme einer gesamten Sektion aus dem bei der DASA berechneten Globalmodell des A380 und automatisierte Übertragung auf die Detailmodelle.

Die Einzelberechnungen wurden nichtlinear mit Hilfe automatischer Steuerung der Schrittweite bis zur Ermittlung der kritischen Beullast ausgeführt, so dass die Stabilität gegen Beulen vergleichend bewertet werden konnte.dbaa-01-a380-2

Hierzu wurde von IWiS eine Berechnungstechnik entwickelt, die insbesondere in Hinblick auf die Anpassung der Randbedingungen der Berechnungsmodelle an die Randbedingungen der Versuche sowie bezüglich der nicht-linearen Aspekte zur Durchführung der Berechnungen bis zum Versagen notwendig war, um Beulformen und Versagenlasten zufriedenstellend vor Durchführung des tatsächlichen Versuchs prognostizieren zu können.

Nutzen für unseren Kunden:

Die von IWiS durchgeführten Untersuchungen verifizierten die bestehenden Auslegungsverfahren und schafften die Voraussetzung für die optimale Auslegung der Airbus A380 Druckrumpfschalen.

Bezüglich der anzuwendenden Analysetechnik wurden für den Kunden wertvolle Erkenntnisse bereitgestellt, die die Voraussetzungen für die Durchführung späterer eigener Analysen schafften.